Ultra HD

Tablets für Kinder – worauf kommt es beim Kauf an?

In der heutigen Zeit werden Tablets für Kinder immer aktueller und wichtiger. Denn schon im Kindesalter können Kinder mit Hilfe eines Tablets Dinge erlernen, die sie früher so nicht konnten. Gerade für Kinder im Grundschulalter sind Tablets als Lernhilfe gut geeignet, da es zahlreiche Apps gibt, mit denen das Wissen vertieft werden kann und mathematische Rechnungen erforderlich sind. Das ist auch der Sinn eines Kinder Tablet.

Das angemessene Tablet für das Alter des Kinds

Damit die Kinder optimal mit dem Tablet arbeiten können, sollte es verhältnismäßig groß sein. Bei einem sehr geringen Durchmesser des Displays erhöht sich nämlich die Wahrscheinlichkeit, dass die Augenleistung der Kinder nachlässt. Aus diesem Grund sollte auch die Einstellung auf dem Tablet so gewählt werden, dass die Symbole relativ groß dargestellt werden. Der Speicherplatz des Tablets spielt hingegen keine sehr große Rolle. Da die wenigsten Grundschulkinder zahlreiche Fotos und Videos mit dem Tablet aufnehmen, sondern lediglich Apps herunterladen, um Spiele zu spielen, sind 16 bis 32 GB vollkommen ausreichend. Das Display sollte zudem ein Retina-Display sein, damit etwaige Spiegelungen kompensiert werden können. Wichtig ist, dass das Tablet an das Alter des Kindes angepasst wird. Ein Kleinkinder Tablet für einen Teenager ist eher unpassend, genauso wie ein iPad für ein Kleinkind.

Schutz und Software spielen eine große Rolle

Neben den Hardware Komponenten, welche soeben aufgezählt wurden, ist auch die Wahl der Software wichtig. Die verschiedenen Betriebssysteme auf den Tablets unterscheiden sich in der Bedienung und auch in Sachen Angebot an Apps sehr deutlich voneinander. Beim Kauf sollte also darauf geachtet werden, welches Betriebssystem das geeignetere Angebot an Apps aufweist, um den eigenen Nachwuchs zufrieden zu stellen. Ferner ist es von großem Interesse, dass das Tablet stabil ist. Da bei Kindern des Öfteren etwas zu Bruch geht, sollte hier auf eine stabile Verkleidung samt nötigen Schutzvorrichtungen, also beispielsweise eine vernünftige Hülle, gelegt werden. Ohne diese Sicherheit kann es sehr schnell passieren, dass das Tablet einen Schaden davonträgt. Zahlreiche Anbieter bieten seinen Kunden mittlerweile auch einen sogenannten Kinder-Modus an. Hier können keinerlei Änderungen an den Einstellungen des Tablets vorgenommen werden und lediglich festgelegte Apps genutzt werden. Wenn der Kinder-Modus wieder verlassen wird, ist es in vollem Umfang nutzbar.

Eine Zeit festlegen, die am Tablet verbracht werden darf.

Zu guter Letzt sei gesagt, dass Eltern darauf aufpassen sollten, dass die Kinder nicht zu viel Zeit am Tablet verbringen. Dadurch, dass hier sämtliche soziale Kontakte vernachlässigt werden, leiden auch die motorischen Fähigkeiten des Kinds. Deshalb sollte von Beginn an eine Zeit festgelegt werden, die das Kind täglich oder wöchentlich mit dem kleinen Computer verbringen darf. Ist diese Zeit überschritten, so wird das Tablet auch nicht weiter benutzt. Mehr auch hier zu diesem Thema.